„Coburger Land“ – Name für Autobahnraststätte bei Drossenhausen wohl fix

Die geplante Autobahnraststätte bei Drossenhausen soll „Coburger Land“ heißen. Da sind sich das Landratsamt Coburg, das Polizeipräsidium Oberfranken und die Autobahndirektion Nordbayern einig. Damit die Raststätte nicht mit dem Autobahnparkplatz Coburger Forst verwechselt wird, soll dieser in „Am Achatfelsen“ umbenannt werden. Der Vorschlag wurde nun dem Bundesverkehrsministerium vorgelegt, wie Ministerin Aigner Landrat Busch mitgeteilt hat. Ihrer Einschätzung nach sei nicht zu erwarten, dass das Ministerium den Antrag ablehnen werde, so Aigner. Busch sieht im Namen „Coburger Land“ einen kostenlosen Mehrwert für die Marketing-Aktivitäten von Stadt und Landkreis und die Touristik-Initiativen.