Coburger Medienpreis Oberfranken 2020 vergeben

Der Medienclub Coburg hat die Siegerinnen und Sieger des 8. Coburger Medienpreises Oberfranken am Abend ausgezeichnet. Auch Medienschaffende aus der Region waren dabei:

Nachwuchs Oberfranken: 

Cindy Dötschel (Sonnefeld): „Vier Kleidergrößen in drei Jahren“, erschienen im Fränkischen Tag Kronach

Wellenschläger Oberfranken:

Manuel Stark (Marktzeuln): „Meine Oma ist eine ganz normale Rentnerin – warum geht sie putzen?“, erschienen in der Zeit

Schöpfung Oberfranken und National: 

Till Mayer (Bamberg): „Erschüttert – Einschläge, die alles ändern“, eine multimediale Ausstellung.

Pandemiebedingt musste die ursprünglich für 2020 geplante große Gala verschoben werden, die Preise wurden ausschließlich online vergeben. Über 100 Medienschaffende aus dem ganzen Bundesgebiet hatten ihre Beiträge eingereicht. Hier sind die anderen Preisträger:

 

Nachwuchs National: 

Prof. Janis Brinkmann und seine Projektgruppe der Hochschule Mittweida: Digitalprojekt „Sturm über Chemnitz“

Wellenschläger National: 

Petra Sorge: „Vergiftetes Dorf“;  erschienen im Spiegel

Schöpfung National:

Malcolm Ohanwe und Kokutekeleza Musebeni: Radiofeature „Afroshops – Haare, Haut und Schwarzes Deutsches Unternehmertum“, ausgestrahlt im Bayerischen Rundfunk

Sebastian Schneider: Multimedia-Reportage „Am Rande der Hoffnung“

 

Die Preisverleihung in voller Länge:

https://www.region-coburg.tv/coburger-medienpreis-2020-2021www.medienclub-coburg.de