Coburger Schwimmer optimistisch

Optimistisch ist der SV Coburg nach einem Gespräch mit dem Oberbürgermeister, in dem es um die angespannte Situation der Schwimmvereine in der Vestestadt ging. Wie berichtet fehlen den Vereinen ausreichend Wasserflächen. Wird das Aquaria für die Generalsanierung geschlossen, könnte es sein, dass gar keine Schwimmkurse mehr möglich sind – und das, obwohl schon jetzt rund 1.000 Kinder in Coburg auf einen Platz in einem Schwimmkurs warten. Oberbürgermeister Sauerteig habe den Schwimmvereinen bei dem Gespräch gestern signalisiert, dass er ihre Sorgen und Nöte verstehe, so ein Sprecher des SV Coburg. Der Sportverband, das Sportamt und die Vereine sollen in die weiteren Planungen zum Umbau des Aquaria mit möglichem Bau oder Anbau eines Schulschwimmbades mit einbezogen werden, so der Sprecher weiter.