Coburgs OB Sauerteig und Landrat Straubel nach der Lokal-Konferenz mit Merkel

Nach der Videokonferenz mit Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Söder zieht Coburgs Oberbürgermeister Dominik Sauerteig ein durchmischtes Fazit: Demnach braucht es vor allem eins: Geduld. Bund und Länder konnten keine Wegskizze hin zur Normalität liefern, die hatte das Coburger Stadtoberhaupt vorher wie berichtet gefordert. Als Mutmacher nennt Sauerteig neben mehr Impfstoff auch das schnellere Impfen durch Hausärzte. Es sei aber noch viel Arbeit, bis aus diesen Funken der Hoffnung tatsächlich ersehnte Normalität wird, so der OB. Coburgs Landrat Sebastian Straubel bezeichnet die Videokonferenz als sehr konstruktiv: Sein Anliegen nach einer Perspektive zur Auszahlung der Wirtschaftshilfen habe die Bundeskanzlerin aufgenommen.