Corona-Beschlüsse: Kritik der Wirtschaft

Die Lockdown-Verlängerung bis zum 18. April und die Behandlung des Gründonnerstags als „Ruhetag“ sorgen für Reaktionen aus der Wirtschaft. Der Präsident der IHK zu Coburg, Herdan, spricht von einer „Coronapolitik ohne Kreativität und Lerneffekte“. Pauschale Schließungen waren und sind der falsche Weg, heißt es in einer Mitteilung der IHK wörtlich. Wichtig wären differenziertere (Impf-) Maßnahmen gewesen. Auch die Südthüringer Unternehmer sind in heller Aufregung. Insbesondere der Ruhetag am 1. April (also am Gründonnerstag) stelle einen tiefgreifenden Eingriff in die Gesamtwirtschaft mit Folge dar, heißt es von der IHK Südthüringen. Hauptgeschäftsführer Pieterwas befürchtet, dass es jetzt auch der noch funktionierenden gewerblichen Wirtschaft an den Kragen gehe. Viele Fragen sind für ihn noch offen. Das Vertrauen in vernünftige Entscheidungen sei allerdings stark erschüttert.