Corona-Hilfen für Unternehmen: 50 Millionen Euro im Bezirk der IHK zu Coburg ausgezahlt

Seit Beginn der Pandemie sind über 50 Millionen Euro an Corona-Hilfen an Unternehmen im Bezirk der IHK zu Coburg ausgezahlt worden. Wie die Kammer mitteilte, kamen die meisten Anträge auf Hilfe aus dem besonders stark betroffenen Gastgewerbe, gefolgt von den Bereichen Handel, Kunst, Unterhaltung und Erholung sowie dem Verarbeitenden Gewerbe. Wie Hauptgeschäftsführer Schnabel sagte, sei damit zwar ein Ausgleich der tatsächlich erlittenen Verluste nicht möglich, aber es sei bisher die befürchtete Insolvenzwelle verhindert worden. Mit Blick auf den Ukraine-Krieg betonte Schnabel, dass die Politik jetzt alles daransetzen müsse, die Wirtschaft auf dem Weg zur Normalisierung und bei der Bewältigung der kommenden Aufgaben zu unterstützen.