Corona-Lage bei REGIOMED weiter angespannt.

Gerade hat der Klinikverbund stark mit Personalausfällen zu kämpfen: Je länger die Pandemie gehe, desto größer sei die psychische und physische Belastung unter den Beschäftigten, so Hauptgeschäftsführer Alexander Schmidtke. Derzeit werden insgesamt 13 Corona-Patienten auf den Intensivstationen behandelt; elf von ihnen müssen beatmet werden. REGIOMED wirbt bei seinen Mitarbeitern weiterhin für eine Corona-Impfung; Der überwiegende Teil habe aber zumindest schon eine Erstimpfung erhalten.