CSU-General Huber schaut gern Topmodel-Show

Der neue CSU-Generalsekretär Martin Huber hat sich als Fan der umstrittenen Castingshow «Germany’s Next Topmodel» geäußert. «Ich finde die Sendung zum Teil ganz witzig», sagte er der Münchner «Abendzeitung» (Samstag). «Lieselotte war natürlich ein Original, eine wahre Marke. Mit ihrem abgedrehten Humor und ihrer Tiefenentspanntheit hat sie mich schwer beeindruckt.» Die 66 Jahre alte Lieselotte war die zweitälteste Kandidatin in der diesjährigen Staffel, die Ende Mai zu Ende ging. «Das war schon frisch.»

Die ProSieben-Show von Heidi Klum steht immer wieder in der Kritik. Zuletzt erhoben ehemalige Kandidatinnen Manipulationsvorwürfe. ProSieben hat rechtliche Schritte dagegen angekündigt.

Huber war als CSU-General als Nachfolger für den zuvor zurückgetretenen Stephan Mayer nachgerückt. Kurz danach wurden Plagiatsvorwürfe gegen ihn bekannt. Er ließ daraufhin seine Doktorarbeit von der Ludwig-Maximilians-Universität überprüfen. Ein Ergebnis stehe aber noch aus, wie Huber der AZ sagte. «Ich habe diese Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen verfasst.»