Dachstuhlbrand in Burgkunstadt

Eine viertel Million Euro Schaden ist bei dem Brand heute Nacht in Burgkunstadt im Kreis Lichtenfels entstanden. Das hat das Polizeipräsidium Oberfranken mitgeteilt. Das Feuer war in einem leerstehenden Wohnhaus in der Kulmbacher Straße ausgebrochen. Personen kamen nicht zu Schaden. Insgesamt waren rund 130 Einsatzkräfte damit beschäftigt den komplett brennenden Dachstuhl des Hauses abzulöschen. Wie das Feuer ausbrechen konnte, steht noch nicht fest. Weil Brandstiftung zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden kann, werden Zeugen gebeten sich bei der Polizei zu melden, falls ihnen letzte Nacht rund um Mitternacht etwas Verdächtiges in der Kulmbacher Straße in Burgkunstadt aufgefallen ist.