Prinz Joachim und Prinzessin Marie von Dänemark begrüßen die Gäste im Dänisch-Königlichen Theater anlässlich des 50. Jahrestages der Thronbesteigung der dänischen Königin., © Ida Marie Odgaard/AP/dpa

Dänischer Prinz Joachim will Frankreich 2023 verlassen

Der jüngere Sohn der dänischen Königin Margrethe II., Prinz Joachim (53), wird Frankreich gemeinsam mit seiner Familie im kommenden Jahr den Rücken kehren. Er werde nach Vertragsende im Sommer 2023 als Verteidigungsattaché in der dänischen Botschaft in Paris aufhören, sagte der jüngere Bruder von Thronfolger Kronprinz Frederik (54) dem Wochenblatt «Billed-Bladet». Danach werde er mit seiner Familie aus Frankreich wegziehen – wohin, ließ er offen.

Der Prinz hatte den Posten als Verteidigungsattaché im September 2020 angetreten. Die Stelle war auf drei Jahre befristet mit der Option auf Verlängerung. Joachim ist mit der gebürtigen Französin Prinzessin Marie (46) verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder. Joachim hat zudem zwei weitere Söhne aus einer früheren Ehe.

Ein dänischer Königshaus-Experte der Zeitung «B.T.» ging nicht davon aus, dass Joachims Entschluss etwas mit dem Konflikt um die Titel seiner Kinder zu tun hat. Königin Margrethe (82) hatte im September verkünden lassen, dass die vier Kinder ab dem 1. Januar 2023 nur noch die Titel als Grafen beziehungsweise Gräfin von Monpezat tragen sollen. Joachim hatte sich darüber enttäuscht gezeigt, dass sie damit die Titel Prinz oder Prinzessin verlieren. Bei einer Feierlichkeit zum 50. Thronjubiläum der Monarchin an diesem Samstag werden Margrethe und Joachim nun erstmals wieder zusammen an einer offiziellen Veranstaltung teilnehmen.