Dekanat muss Häuser verkaufen

Das Dekanat Coburg muss nicht benötigte Immobilien verkaufen, weil sie einfach zu teuer kommen. Das wurde bei der Herbsttagung der evangelischen Dekanatssynode deutlich. Es gibt immer weniger Gemeindemitglieder und damit auch weniger Geld. In Zukunft soll auch das Personal erneut gekürzt werden. Welche Immobilien verkauft werden, ist noch nicht bekannt. Bayernweit ist Coburg das Dekanat mit dem größten Gebäudebestand.