Der Arbeitsmarkt im April

Der Frühjahrsaufschwung auf dem Arbeitsmarkt hat im April noch einmal an Fahrt aufgenommen. Wie die aktuellen Zahlen der Agentur für Arbeit zeigen, ist die Arbeitslosigkeit im gesamten RadioEINS-Land saisonal bedingt gesunken, mit -7,8 Prozent war der Rückgang im Kreis Kronach am deutlichsten. Dort sind die saisonalen Unterschiede auf dem Arbeitsmarkt immer stark ausgeprägt. Gründe für den Aufschwung war nicht nur das günstige Wetter. Auch dass die Corona-Maßnahmen nach und nach aufgehoben wurden, hat eine Rolle gespielt, z.B. im Tourismusbereich. Wie Agenturleiter Trebes erklärte, haben sich bereits einige wenige ukrainische Flüchtlinge arbeitssuchend gemeldet. Trebes rechnet nur noch im Mai mit sinkenden Arbeitslosenzahlen, weil die Geflüchteten voraussichtlich ab Juni ebenfalls von den Jobcentern betreut werden. Die Vorbereitungen dafür laufen schon auf Hochtouren.