Deutscher Skiverband in Kooperation mit ÖSV und Swiss-Ski

Der Deutsche Skiverband will künftig noch enger mit den Nachbarverbänden aus der Schweiz und Österreich zusammenarbeiten. Die Vertreter von DSV, ÖSV und Swiss-Ski unterzeichneten vor dem Abfahrtsrennen am Freitag in Kitzbühel einen entsprechenden Kooperationsvertrag.

In diesem sichern sich die Partner die gegenseitige Unterstützung und eine enge Zusammenarbeit bei länderübergreifenden und strategischen Maßnahmen zu. «Unter anderem soll zukünftig die Planung, Vermarktung und Durchführung von Wettkämpfen in allen FIS-Disziplinen koordiniert und optimiert werden», hieß es in der gemeinsamen Mitteilung.

Eine engere Zusammenarbeit ist auch in den Bereichen Umwelt und Kommunikation sowie in rechtlichen Fragen geplant. «In den vergangenen Monaten haben wir uns bereits deutlich intensiver abgestimmt, als das bisher der Fall war. Aus diesem vertrauensvollen Miteinander ist die Idee einer gemeinsamen Interessenvertretung und -koordination entstanden. Damit schaffen wir nicht nur einige zusätzliche Synergien, sondern auch eine Verbindlichkeit für unsere zukünftige Zusammenarbeit», äußerte DSV-Vorstand Kommunikation, Stefan Schwarzbach.