DGB fordert bei Demo: Höhere Steuern für «Superreiche»

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DBG) und verschiedene andere Verbände und Parteien haben am Donnerstagabend in München für soziale Gerechtigkeit und mehr Unterstützung in der Energiekrise demonstriert. Der DGB Bayern hatte zu der Kundgebung auf dem Odeonsplatz aufgerufen und um die 1000 Teilnehmer erwartet. Die Polizei sprach von 350 Demonstranten. Sie hatten Transparente dabei, auf denen Slogans standen wie «Reallöhne rauf», «Soziale Gerechtigkeit» und «Wir frieren nicht für Euren Profit». Der DGB forderte unter anderem höhere Steuern für «Superreiche» und eine zusätzliche Energiepreispauschale in Höhe von 500 Euro.