Doch kein Zentraldepot für Alte Schäferei

Das Zentraldepot an der Alten Schäferei kommt nun doch nicht. Wie die Gemeinde Ahorn mitteilt, lasse es die finanzielle Lage derzeit nicht zu. Für den Rückzieher gibt es mehrere Gründe. Einerseits braucht die Gemeinde bei den Investitionen noch Bewegungsfreiheit, etwa für Schulsanierungen oder den Hochwasserschutz. Andererseits wurde das Bauen in der Pandemie noch teurer. Der Rückzieher fällt der Gemeinde schwer. Denn: Ahorn hatte bereits gut vier Millionen Euro an Fördergeldern in Aussicht. Für die Gelder der Europäischen Union, etwa 2,1 Millionen Euro, hätte der Bau aber zum Beispiel bis Ende 2022 fertig sein müssen. Nun will sie die Gemeinde nach alternativen Depotlösungen umsehen.