© Friso Gentsch

Drei betrunkene Briten wehren sich gegen Festnahme

Forchheim (dpa/lby) – Drei betrunkene Briten haben im oberfränkischen Forchheim erst randaliert und sich dann gegen ihre Festnahme gewehrt. Zunächst hatte einer der drei Gastarbeiter in der Nacht zum Sonntag im Hof eines Wohnheimes die Scheibe eines geparkten Autos eingeschlagen. Die Nachbarn verständigten die Polizei. Als eine Streifenbesatzung den 33-Jährigen festnehmen wollte, befreiten ihn seine Freunde. Alle drei verbarrikadierten sich anschließend in ihrer Wohnung.

Gegen die alarmierte Verstärkung der Polizei hatte das Trio aus Nordirland aber keine Chance: Die Nacht endete den Angaben zufolge für den 33-Jährigen und die beiden 31-Jährigen in der Ausnüchterungszelle. Alle drei hatten mehr als 1,8 Promille Alkohol intus. Sie müssen nun mit Verfahren wegen Widerstandes, Gefangenenbefreiung und Sachbeschädigung rechnen.