© Monika Skolimowska

Ein 16-Jähriger verliert einen Großteil seines Augenlichts

München (dpa/lby) – Nach einem brutalen Angriff durch fünf Jugendliche bangt ein Münchner Schüler um sein Augenlicht. Dem 16-Jährigen war von vier ehemaligen Freunden und einem Unbekannten an einem U-Bahnhof ins Gesicht und gegen den Hinterkopf geschlagen worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Bei der Attacke vom vergangenen Freitag habe der Schüler offenbar das Bewusstsein verloren. Als er wieder zu sich kam, waren die Angreifer verschwunden und er machte sich auf den Heimweg. Seine Schwester brachte den Teenager ins Krankenhaus, wo ihm ein Augenarzt auf dem stark verletzten linken Auge eine Minderung der Sehkraft von 95 Prozent attestierte.

Gegen die fünf Angreifer ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung. Bereits einige Tage vor der Tat hatten rund ein Dutzend Jugendliche den 16-Jährigen auf dem Nachhauseweg in einen Hinterhof gedrängt, ihn beleidigt und geschlagen – darunter auch die 16 und 17 Jahre alte Vierergruppe. Was Auslöser der Schlägereien war, blieb zunächst unklar.