© Uli Deck

Einbrecher nach schmerzhaftem Sturz vor Gericht

Regensburg (dpa/lby) – Ein Einbrecher, der durch ein Überwachungsvideo zweifelhafte Berühmtheit erlangte, musste sich am Donnerstag vor dem Amtsgericht Regensburg verantworten. Der 32-Jährige war im vergangenen November durch die Decke eines Straubinger Supermarkts gebrochen und mehrere Meter tief auf den Boden gestürzt. Trotz seiner Verletzungen konnte er laut Anklage unter anderem Schmuck im Wert von 5000 Euro erbeuten. Der Supermarktinhaber stellte das Video in der Hoffnung auf Hinweise ins Netz, wo es vielfach angeklickt wurde. Es zeigt den Täter, wie er sich nach dem Sturz vor Schmerzen krümmt.

Wie ein Sprecher des Amtsgerichts mitteilte, soll der Angeklagte auf 16 Streifzügen Schmuck, Fahrräder, Geld und weitere Beute im Gesamtwert von fast 50 000 Euro gestohlen haben. Außerdem muss er sich wegen illegalen Waffenbesitzes verantworten.