Einkaufen rund um die Uhr in Ahorn?

Gemeinsam mit dem Studiengang Zukunftsdesign hat die Gemeinde im Landkreis Coburg die Nahversorgung neu überdacht. Dazu wurden Daten der Bürger erhoben. Insgesamt 233 Fragebögen dienen jetzt als Grundlage für die Vision eines 24-Stunden-Marktes. Als Standort käme das ehemalige Supermarktgebäude in Ahorn in Frage. Die Studierenden schlagen dafür eine Kombination aus einem Markt für den täglichen Bedarf und einem 24-Stunden -Selbstbedienungsmarkt mit einem Automaten vor. Der könnte als Plattform für Direktvermarkter aus der Region dienen. Auch Dienstleistungen wie Post oder ein Geldautomat spielen in den Überlegungen eine Rolle. In der vergangenen Gemeinderatssitzung wurden die Vorschläge vorgestellt. Jetzt werden sie weiterverfolgt.