Energieversorgung: Landkreis Hildburghausen sieht sich gut gerüstet

Wie Landrat Müller mitteilt, wurden bereits im März alle Öltanks der Schulen und Sporthallen gefüllt. Auch habe der Kreis langfristige Verträge zu sehr guten Konditionen für Öl und Gas abgeschlossen. Besser gesteuerte Heizungsanlagen sollen zusätzlich helfen, Temperaturen sinnvoll zu senken. Alle Schulen seien mit CO2-Ampeln ausgerüstet, sodass nach Bedarf und nicht auf Dauer belüftet werden könne. Beim Licht werde in Turnhallen und einigen Schulgebäuden auf LED-Leuchten umgestellt. Und schließlich sollen laut Müller in den Fluren von Gebäuden des Landratsamts Bewegungsmelder eingebaut werden, die Licht nach Bedarf liefern. Auch dort sei geplant, auf LED umzurüsten.