© Armin Weigel

Entscheidung des VW-Aufsichtsrats zu Stadler erwartet

Wolfsburg (dpa) – Für Audi-Chef Rupert Stadler wird die Luft immer dünner. Eine Entscheidung über die Zukunft des Managers werde auf der Sitzung des Volkswagen-Aufsichtsrats ab Freitagmorgen erwartet, teilten Konzernkreise am Donnerstag mit. Stadlers Vertrag als Mitglied des Volkswagen-Konzernvorstandes läuft Ende 2019 aus, sein Vertrag als Audi-Chef dagegen läuft noch bis 2022. Er wurde im Juni wegen Betrugsverdachts und Verdunkelungsgefahr im Zusammenhang mit dem Dieselskandal verhaftet. Die VW- und Audi-Aufsichtsräte entbanden ihn damals von seinen Aufgaben. Seitdem leitet Audi-Vertriebsvorstand Bram Schot das Unternehmen als kommissarischer Vorstandschef.

Wie der Berliner «Tagesspiegel» (Freitag) berichtet, soll Schot bei einer möglichen Abberufung Stadlers die VW-Tochter vorerst weiter führen.