Entwarnung nach Gasalarm in Coburg

Entwarnung nach Gasalarm in Coburg: Wegen eines verdächtigen Geruchs ist die Heiligkreuzschule heute Vormittag vorsorglich geräumt worden. Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigt hat, rückten Feuerwehr, Polizei und Rettung an. Zusammen mit der SÜC wurde nach der Ursache des Geruchs gesucht. Ein Gasleck gab es nicht. Der Geruch stammte von einer Firma im Bereich der Rodacher Straße, die einen Tank gereinigt hatte. Über 20 Kinder mussten wegen Übelkeit vom Rettungsdienst und Notärzten versorgt werden. Fünf wurden vorsorglich ins Klinikum gebracht.