Ermittlungen der Kripo zum Wohnhausbrand Ende April in Altenkunstadt vorerst abgeschlossen

Nach dem Wohnhausbrand in Altenkunstadt Ende April sind die Ermittlungen der Kripo vorerst abgeschlossen. Das hat die Polizei auf RadioEINS-Nachfrage mitgeteilt. Nun ist die Staatsanwaltschaft für den Fall zuständig. Wie berichtet war das Feuer im Dachgeschoss des Hauses ausgebrochen, ein Bewohner verletzte sich leicht als er aus dem brennenden Gebäude flüchtete. Der Schaden wird auf etwa 400 000 Euro geschätzt.