© Patrick Seeger

Ermittlungen wegen Autorennens mit tödlichem Ausgang

Mühldorf am Inn (dpa/lby) – Nach einem möglicherweise illegalen Autorennen mit tödlichen Ausgang in Mühldorf am Inn laufen die Ermittlungen weiter. «Wir müssen zunächst die Beweise auswerten. Das wird einige Zeit in Anspruch nehmen», sagte der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Traunstein, Björn Pfeifer, am Freitag.

Bei dem Unfall am Freitag vor einer Woche hatte ein 21-Jähriger mit seinem Wagen an einer Ampel einen 16-Jähriger erfasst, der dabei getötet wurde. Geprüft werde nun, ob der 16-Jährige bei Rot eine Ampel überquerte – und ob sich der 21-Jährigen mit einem gleichaltrigen Autofahrer ein Rennen lieferte. Ermittelt wird gegen beide wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen. Die Führerscheine beider Autofahrer wurden vorläufig eingezogen.

© dpa-infocom, dpa:210212-99-412475/2