Ermittlungsverfahren wegen gefälschter Fahr- und Lenkzeiten

Ein LKW-Fahrer aus Thüringen steht unter Verdacht digitale Daten gefälscht zu haben. Deswegen hat die Coburger Polizei nun ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet. Der LKW-Fahrer und dessen Sattelzug wurden am gestern (27.4.) von der Verkehrspolizei kontrolliert. Wie sich herausstellte, hatte der Mann nicht seine eigene Fahrerkarte, sondern die einer anderen Person in das Kontrollgerät gesteckt. So wollte der 39-jährige die Fahr- und Lenkzeiten manipulieren. Während eines kurzen Halts wollte er die ungültige Karte noch verschwinden lassen. Die Polizei bemerkte den Schwindel sowie 13 weitere Fälschungen.