© Hendrik Schmidt

Erneut positive Corona-Tests bei Abiturfahrt

Korfu/München (dpa/lby) – Mehrere junge Leute sind nach positiven Coronavirus-Tests bei einer gemeinsamen Abiturfahrt auf der griechischen Insel Korfu in Quarantäne. Betroffen seien sechs Reiseteilnehmer aus vier Gymnasien, sagte ein Sprecher des Veranstalters «Crystal Tours» am Dienstag. Die Infektionen seien am Tag vor der Rückreise aufgefallen, die Betroffenen seien in einem von den griechischen Behörden organisierten Quarantänehotel untergebracht worden. Dort müssten sie nun 10 bis 14 Tage verbringen, der Rest der Gruppe könne heimreisen.

Die positiv getesteten Abiturienten kommen demnach aus Gymnasien im Raum München und dem Landkreis Aichach-Friedberg. Das dortige Landratsamt bestätigte, dass es zumindest einen Fall gegeben habe. Zu weiteren Details äußerten sich die zuständigen Gesundheitsämter zunächst nicht.

Insgesamt waren laut Veranstalter rund 350 Abiturienten bei der Reise dabei. Rund 200 seien – nachdem sie den nötigen negativen Coronavirus-Test nachgewiesen hätten – bereits per Flugzeug zurückgereist. Die anderen rund 150 Abiturienten würden per Bus und Fähre zurückreisen – hier sei ein Test nicht verpflichtend.

Erst am Montag war bekannt geworden, dass 25 junge Menschen aus dem Landkreis Bad-Tölz-Wolfratshausen bei einer Abiturfahrt nach Kroatien positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Fast täglich meldet die griechische Gesundheitsbehörde ein bis zwei Dutzend Corona-Fälle, die bei zufällig bei der Einreise durchgeführten Schnelltests festgestellt werden. Die Menschen müssen sich dann in Quarantäne begeben, meist stehen dafür bestimmte Hotels und Herbergen bereit.

© dpa-infocom, dpa:210713-99-369301/2