Erstmals vier Wanderfalken-Küken auf Kaiserburg geschlüpft

Nürnberg (dpa/lby) – Nachwuchs-Rekord bei den Wanderfalken-Küken auf der Nürnberger Kaiserburg: Zum ersten Mal sind vier Küken in dem Nistplatz auf dem Sinwellturm geschlüpft. Die Vogeleltern fütterten alle der weißen, flauschigen Küken, teilte die Regierung von Mittelfranken am Samstag auf der Webcam-Webseite mit.

Damit hat auch der kleine Nachzügler Chancen durchzukommen. Wenn er sich bei den nächsten Fütterung gegen seine größeren Geschwister behaupten könne, werde er schnell an Gewicht zulegen und kräftiger werden.

Wie sich die kleinen Greifvögel entwickeln, können Vogelfans live via Webcam im Internet beobachten. Einige hatten sogar das Glück dabei zuzusehen, wie die Küken aus den Eiern schlüpften. In der Nacht zum Mittwoch kam der erste kleine Wanderfalke aus dem Ei, kurz darauf folgte der zweite. Am Freitag sorgte dann die Nachricht von einem dritten Küken für Begeisterung, denn auch das war ein Novum seit 2013, als die Wanderfalken auf der Kaiserburg eingezogen sind.

Als schließlich überraschend noch das Vierte schlüpfte, war das quasi eine Sensation. «Manchmal ist es wie beim Club: Zittern und hoffen bis zum Schluss», kommentierte das die Regierung von Mittelfranken mit Blick auf den Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg. Es sei tatsächlich noch ein viertes Wanderfalken-Küken geschlüpft.

© dpa-infocom, dpa:210410-99-151604/2