Erfolgreiches 2020: Jahresbilanz VR Bank Oberfranken Mitte

Die VR Bank Oberfranken Mitte blickt trotz Pandemie zuversichtlich in die Zukunft. In ihrer Bilanz zum Geschäftsjahr 2020 betont die Bank, dass sich das genossenschaftliche Geschäftsmodell bewährt hat. Die Bilanzsumme stieg um 8,5 Prozent auf 1,38 Milliarden Euro. Der Wert liegt nach Angaben der Bank deutlich über der durchschnittlichen Bilanzsumme der oberfränkischen und bayerischen Genossenschaftsbanken. Besonders groß war die Nachfrage nach Krediten im Corona-Jahr, z.B. für den Hausbau oder den Kauf von Immobilien. Trotz der Schwierigkeiten durch die Pandemie, der anhaltenden Niedrigzinsphase und der regulatorischen Rahmenbedingungen konnte die VR-Bank Oberfranken-Mitte nach eigenen Angaben ein nachhaltiges Ergebnis erzielen.

 

Die Einzelheiten der Bilanz: Herunterladen