© Karl-Josef Hildenbrand

Es wird stürmisch in Bayern

München (dpa/lby) – Der November wird seinem Ruf als grau-trüber Monat weiter gerecht. Auch in den kommenden Tagen werden in Bayern meist dicke Wolken und Regen das Wetter bestimmen. Hinzu kommt noch, dass es zum Teil sehr stürmisch wird, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mitteilte.

In der Nacht zum Sonntag ist es oft stark bewölkt, in Franken und im nördlichen Schwaben setzt erneut Regen ein. Lediglich im Südosten des Freistaats ist auch mal klarer Himmel möglich. Es kühlt auf bis zu 4 Grad ab.

Am Sonntag ziehen Regen und Wolken allmählich ostwärts. Zuvor ist es im Bayerwald und Berchtesgadener Land noch längere Zeit trocken und die Temperaturen klettern auf bis zu 17 Grad. Der Wind frischt am Nachmittag auf und ist vor allem in Schwaben stark böig. Auf den Alpengipfeln sind auch schwere Sturmböen möglich.

Am Montag gibt es südlich der Donau vormittags noch Lichtblicke mit zeitweisem Sonnenschein. Im übrigen Land gibt es von Westen her meist schauerartigen Regen. Der Wind bleibt frisch bis böig. Und auch für den Rest der Woche sieht es eher nach trübem Novemberwetter aus.