© Maurizio Gambarini

Evangelischer Kirchentag 2023 in Nürnberg

Nürnberg (dpa/lby) – Nürnberg ist Gastgeber des Deutschen Evangelischen Kirchentags 2023. Das Präsidium des Kirchentags nahm am Samstag die Einladung der Evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern, der Stadt und des Freistaats an. «Wir freuen uns sehr über die Einladung in die zweitgrößte Stadt Bayerns. In diese Stadt der Reformation, diese Stadt, die Tradition und Innovation verbindet, bunt und multikulturell ist», teilte die Generalsekretärin des Kirchentags, Julia Helmke, mit.

Ein Motto für das Treffen der tausenden Gläubigen gibt es noch nicht. «Fest steht aber, dass der Kirchentag mit seinen Anliegen wie Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung in diese alte, lebendige und sympathische Großstadt passt», erklärte Kirchentagspräsident Hans Leyendecker.

Der Kirchentag wurd zum zweiten Mal in der mittelfränkischen Stadt ausgerichtet – er war 1979 schon einmal dort zu Gast – und zum fünften Mal in Bayern. Er wird seit 1949 alle zwei Jahre ausgetragen. Die mehrtägige Veranstaltung mit mehr als 100 000 Besuchern findet an wechselnden Orten statt. Im kommenden Jahr ist Dortmund Gastgeber.