Fall Sophia: Verdächtiger wird ausgeliefert

Im Fall der ermordeten Studentin Sophia L. hat die spanische Justiz jetzt grundsätzlich die Auslieferung des tatverdächtigen 41-Jährigen bewilligt. Das haben Kripo und die Staatsanwaltschaft Bayreuth mitgeteilt. Der Mann wird allerdings wahrscheinlich erst dann ausgeliefert, wenn in Spanien das parallel geführte Verfahren abgeschlossen ist. Die 28-Jährige wollte wie berichtet Mitte Juni per Anhalter von Leipzig nach Mittelfranken trampen und war in den Lastwagen des später in Spanien festgenommenen Mannes gestiegen. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau in Oberfranken getötet wurde. Ihre Leiche war eine Woche nach dem Verschwinden in Nordspanien entdeckt worden. Mehr Infos, vor allem zu den Todesumständen und den Ermittlungsergebnissen der spanischen Behörden, gibt es von Seiten der Polizei aktuell nicht.