© Tobias Hase

FC Augsburg: Mit «Leidenschaft» aus Bayern-Spiel punkten

Augsburg (dpa/lby) – Fußball-Bundesligist FC Augsburg will im Abstiegskampf nicht auf die Konkurrenz blicken. «Wir schauen nicht auf Stuttgart, Nürnberg oder Hannover», sagte Trainer Manuel Baum am Donnerstag. «Wir haben sowieso keinen Einfluss darauf, was die anderen machen.» Das Ziel für das Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr) sei, durch einen Sieg auf drei Punkte an die Südbadener heranzukommen.

«Wir wollen die gleiche Herangehensweise an den Tag legen, wie gegen den FC Bayern. Mit der gleichen Leidenschaft und diesem Einsatz können wir in Freiburg etwas holen», sagte Baum eine Woche nach dem achtbaren 2:3 gegen den Rekordmeister. Mit 18 Punkten liegen die Augsburger vor Stuttgart (15 Zähler), Hannover (14) und Nürnberg (13).

Wer von den zuletzt zahlreichen Verletzten der Schwaben zurückkehren wird, ließ Baum offen. «Ich will mir das am Freitag nochmal anschauen und dann entscheiden wir, wen wir nach Freiburg mitnehmen», sagte Baum. Fest steht, dass Baum wieder auf Daniel Baier zurückgreifen kann. Nach der fünften Gelben Karte war der Kapitän zuletzt gesperrt. Beim erneut verletzten Torjäger Alfred Finnbogason wird Baum kein Risiko eingehen.

Freiburg – aktuell auf Tabellenrang 13 – ist in der Rückrunde bislang noch sieglos, konnte in den vergangenen drei Partien aber jeweils einen Punkt holen. «Klar ist es so, dass wir einen gewissen Druck haben», sagte Baum. Er versuche jede Sekunde sein Bestes zu geben, um am Wochenende zu punkten und aus dem Tabellenkeller herauszukommen.