© Nicolas Armer

Filmpreis der Stadt Hof wird verliehen

Hof (dpa/lby) – Es hat schon Tradition: Bei den Hofer Filmtagen wird heute wieder der Filmpreis der Stadt Hof vergeben. Seit 1986 würdigt die Stadt einen Impulsgeber des deutschen Films, der eng mit dem Festival verbunden ist. Im vergangenen Jahr bekam Alfred Holighaus die Auszeichnung. Der Präsident der Spitzenorganisation der Deutschen Filmwirtschaft (SPIO) unterstützte die Filmtage nach den Tod des ehemaligen Festspielleiters Heinz Badewitz 2016. Zu den Preisträgern zählten aber auch schon Doris Dörrie, Wim Wenders, Werner Herzog, Jessica Schwarz und Aylin Tezel.

Am selben Abend wird der Förderpreis Neues Deutsches Kino für den besten Film vergeben. Er ist mit 10 000 Euro dotiert und wird von der DZ-Bank, der Bavaria Film und dem Bayerischen Rundfunk gestiftet.

Schon am Mittwochabend soll Regisseurin Caroline Link mit dem Hans-Vogt-Filmpreis der Stadt Rehau ausgezeichnet werden. Die Filmtage enden am Sonntag. Sie zählen zu den wichtigen Filmfestivals im deutschsprachigen Raum.