Firmen nicht gut genug gegen Cybercrime geschützt

Auch viele oberfränkische Firmen schützen sich nicht ausreichend gegen Angriffe auf ihre Computersysteme. Wie der Leiter der Zentralstelle Cybercrime in Bamberg, Thomas Janovsky, sagte, investierten die Verantwortlichen teils aus Kostengründen nicht genügend Geld in Cybersecurity. In anderen Fällen sei es schlicht Unwissenheit. Man könne einen Angriff nicht verhindern, sich nur schützen und das Risiko minimieren, so Janovsky. Die Zentralstelle Cybercrime bietet immer wieder Vorträge für Unternehmen und Verbände an.