© Matthias Balk

Flick versteht Zuschauer-Verzicht: «Zahlen Rechnung tragen»

München (dpa) – Trainer Hansi Flick hat verständnisvoll und sportlich professionell auf die Entscheidung der Stadt München reagiert, dass das Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga am Freitag zwischen seinem FC Bayern und dem FC Schalke 04 doch ohne Fans stattfinden muss. In der bayerischen Landeshauptstadt steigen die Corona-Infektionszahlen rasant an. Die Verantwortlichen müssten «den Zahlen Rechnung tragen», kommentierte der 55-Jährige am Donnerstag. Die Corona-Pandemie werde alle noch längere Zeit begleiten.

Gegen Schalke sollten 7500 Zuschauer in der Allianz Arena zugelassen werden. «Wir haben es gelernt, uns auf Situationen immer wieder neu einzustellen. Das müssen wir jetzt wieder machen», sagte Flick zur sportlichen Herangehensweise. Fehlen wird gegen Schalke neben dem zum FC Liverpool wechselnden Spanier Thiago auch Angreifer Kingsley Coman, der aber nach einem zweiten negativen Corona-Test bald wieder zum Team stoßen kann. Neuzugang Leroy Sané wird gegen seinen Ex-Club von Anfang an spielen.

Trotz der extrem kurzen Vorbereitungszeit auf den Saisonstart sei entscheidend, «dass wir wieder konzentriert zur Sache gehen». «Wenn man das Triple geholt hat, hat man auch weitere Ziele.» In der Bundesliga sei das der neunte Meistertitel am Stück.