Flugunfall auf Brandensteinsebene endet glimpflich

Ein Flugunfall auf der Coburger Brandensteinsebene ist gestern Mittag zum Glück glimpflich ausgegangen. Kurz nach dem Start seines Ultraleichtflugzeugs kam der 58-jährige Pilot u von der Fahrbahn ab und überrollte dabei mehrere Leuchten der Landebahnbefeuerung. Beide Insassen blieben unverletzt. Der Schaden am Flugzeug ist allerdings immens. 50.000 Euro schätzt die Coburger Polizei. Auch der Verkehrslandeplatz wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. 15.000 Schaden lauten hier die ersten Schätzungen. Den Unfallhergang überprüft nun der Luftfahrtsachbearbeiter der Polizeiinspektion Coburg.