Folgenschwerer Beziehungsstreit erneut vor Gericht

Zweiter Verhandlungstag im Prozess um einen folgenschweren Beziehungsstreit in Redwitz im Kreis Lichtenfels. Vor dem Coburger Landgericht steht ein Mann, der seine Ex-Freundin im Jahr 2019 im Streit gewürgt zu haben soll. Der Angeklagte war eigentlich vom Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung freigesprochen worden. Staatsanwaltschaft und Nebenklage hatten Berufung eingelegt. Seit letzter Woche muss sich der 49-Jährige erneut wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten. Laut der Vorsitzenden Richterin kommt aber auch ein Urteil wegen versuchten Totschlags in Frage. Der Prozess beginnt um 9 Uhr.