Folgenschwerer Brand in Ebersdorf bei Coburg

Update:

Der Mann, der bei einem Brand in Ebersdorf bei Coburg gestern schwer verletzt wurde, ist noch in der Nacht verstorben. Das hat die Polizei mitgeteilt. Wie berichtet holten Feuerwehrleute den leblosen 64-jährigen aus der völlig verqualmten Wohnung. Mit einem Hubschrauber wurde er in eine Spezialklinik geflogen. Die Nacht überlebte er trotz aller Bemühungen nicht. Das Feuer ging von einem Ölofen aus. Die genaue Brandursache ist aber noch nicht bekannt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 10 000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

 

 

Erstmeldung:

Bei einem Feuer in Ebersdorf bei Coburg ist gestern Nachmittag ein 64-jähriger schwer verletzt worden. Ein Nachbar bemerkte die starke Rauchentwicklung an dem Haus in der Alten Poststraße. Er sah den Hausbewohner in der Wohnung umherlaufen, brachte ihn ins Freie und setzte einen Notruf ab. Ein weiterer Bewohner lag bereits leblos im Erdgeschoss, er wurde von der Feuerwehr aus der völlig verqualmten Wohnung geholt. Sanitäter konnten den verletzten Ebersdorfer reanimieren. Mit einem Hubschrauber wurde er in eine Spezialklinik gebracht. Wie die Polizei am Abend mitteilte sei sein Zustand weiterhin kritisch. Noch am Abend konnte die Kripo Coburg den Brandherd ausfindig machen. Das Feuer ging von einem Ölofen aus. Warum das Feuer aber ausbrechen konnte steht noch nicht fest. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.