Freundin erwürgt und verbrannt: Lebenslange Haft für Mann aus Naila

Ein Oberfranke muss lebenslang hinter Gitter, weil er seine Freundin ermordet und anschließend verbrannt hat. Das hat das Landgericht München entschieden und außerdem eine besondere Schwere der Schuld festgestellt. Das heißt, es ist so gut wie ausgeschlossen, dass der 33-jährige aus dem Raum Naila nach 15 Jahren freikommt. Das Gericht sah niedere Beweggründe und besondere Heimtücke. Der Mann soll seine Freundin bei München getötet haben, um mit einer neuen Partnerin neu anfangen zu können. Der Mann stellte die Tat als tragischen Unfall dar. Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht. Der Verteidiger des 33-jährigen kündigte an, in Berufung gehen zu wollen.