© Daniel Bockwoldt

Fürth bangt vor «Kampfspiel» um Einsatz von Mavraj

Fürth (dpa/lby) – Die SpVgg Greuther Fürth bangt vor dem Auswärtsspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen den SV Sandhausen um einen Einsatz von Mergim Mavraj. Der Abwehrspieler hat eine Bänderverletzung in der Schulter und konnte in dieser Woche noch nicht trainieren. «Sollte er beim Abschlusstraining trainieren können, spielt er in Sandhausen. Mergim ist ein sehr wichtiger Spieler für uns, der uns mit seiner Art Stabilität verleiht», sagte Trainer Stefan Leitl am Donnerstag. Verzichten muss Leitl am Samstag (13.00 Uhr) in Sandhausen weiterhin auf den verletzten Defensivakteur Maximilian Sauer.

Der Tabellenfünfte Fürth stellt sich auf intensive Arbeit beim Tabellenzehnten ein. «Es erwartet uns eine Mannschaft, die physisch sehr stark ist. Bisher hatten sie lauter Kipp-Spiele, die auch in ihre Richtung hätten fall können», warnte Leitl. «Deswegen müssen wir sehr konsequent ins Spiel gehen. Es wird ein Kampfspiel.»

Die Franken wollen sich durch einen Erfolg weiter im oberen Tabellendrittel festsetzen. «Es ist das letzte Spiel vor der Länderspielpause und wir wollen nochmal alles reinhauen», sagte Leitl. «Es kann in beide Richtungen sehr schnell gehen, aber die Tabelle spielt keine Rolle. Das ist die große Kunst, uns nicht zufriedenzugeben und kontinuierlich zu punkten.»