Der Fürther Trainer Marc Schneider steht am Spielfeldrand., © Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Fürth gegen KSC unter Druck: Jungs bestärken und «liefern»

Die SpVgg Greuther Fürth will nach dem verpatzten Saisonstart das Vertrauen in die eigene Stärke wiederfinden. «Es geht darum, die Jungs zu bestärken, dass wir Fußballspielen können. Es geht darum, zu verinnerlichen, dass wir gegen jeden Gegner gut spielen können», sagte Trainer Marc Schneider (42) vor dem Zweitliga-Heimspiel gegen den Tabellenletzten Karlsruher SC am Freitag (18.30 Uhr).

Nach zwei Niederlagen in der Liga – unter anderem im Derby gegen den 1. FC Nürnberg – und der bitteren Pokal-Blamage gegen Oberligist Stuttgarter Kickers, steht der fränkische Bundesliga-Absteiger früh in der Saison unter Zugzwang. «Jetzt alles schlecht zu reden und schlecht zu machen, geht relativ schnell. Aber wir haben Top-Jungs», sagte Schneider und kündigte an: «Wir wollen liefern.»

Die Personalsituation bezeichnete der Coach vor dem Karlsruhe-Spiel als «relativ gut». Abwehrchef Sebastian Griesbeck (31) sei nach seinen Wadenproblemen wieder einsatzbereit.