Ein Gänsegeier (Gyps fulvus) im Wildtierpark Edersee in Edertal (Hessen)., © picture alliance/dpa/Symbolbild

Gänsegeier in Oberbayern gesichtet

Ungewöhnlicher Wintergast: Ein Gänsegeier ist bei Bad Reichenhall (Berchtesgadener Land) gesichtet worden. Das teilte der Landesbund für Vogel- und Naturschutz (LBV) am Freitag mit. Es ist bereits das zweite Mal, dass in diesem Winter ein unmarkierter Gänsegeier in Bayern gemeldet wurde. Im Dezember flog ein Geier durch den Landkreis Lindau.

Zwar flögen zwei Gänsegeier aus dem Zoo Salzburg auch ab und zu durch das Berchtesgadener Land, heißt es in der Mitteilung des LBV. Unmarkierte Vögel seien zu dieser Jahreszeit aber ungewöhnlich. Das liegt vermutlich am Wetter. «In einem schneereichen und kalten Winter hätte es ein Gänsegeier in den bayerischen Breiten sehr schwer, da der ungefährliche Aasfresser bisher vor allem in wärmeren Gebieten südlich der Alpen beheimatet ist», sagte LBV-Geierexperte Toni Wegscheider. Die Geier, die in diesem Winter in Bayern gesichtet wurden, kommen möglicherweise aus Italien oder Kroatien.

Der LBV ruft dazu auf, Sichtungen von Gänsegeiern zu melden. «Die Geier sind sehr groß, größer als alles, was sonst bei uns rumfliegt», sagte Wegscheider auf Nachfrage. «Außerdem hat der Vogel kurze Schwanzfedern und einen markanten Hell-Dunkel-Kontrast an den Federn.»