© Silas Stein

Gefängnis statt Dublin-Reise wegen offener Justizschulden

München (dpa/lby) – Weil er eine Geldstrafe wegen Trunkenheit im Verkehr nicht bezahlt hat, ist ein 41-Jähriger am Münchner Flughafen festgenommen worden – mit 1,6 Promille intus. Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Montag berichtete, hatte das Amtsgericht München gegen den Mann aus dem polnischen Breslau im Mai den Strafbefehl über 2400 Euro erlassen, den er aber nie beglichen habe. Die Staatsanwaltschaft München hatte deshalb die Polizeibehörden deutschlandweit mit der Suche nach dem säumigen Zahler beauftragt.

Der 41-Jährige hatte am Sonntag am Münchner Flughafen vor einer geplanten Weiterreise nach Dublin den Airport-Wintermarkt besucht. Bundespolizisten entdeckten ihn am Terminal 1. Weil der Festgenommene den Angaben nach sein Erspartes offenbar schon in Alkohol investiert hatte, konnte er seine Justizschulden nicht begleichen. Er muss nun für zwei Monate ins Landshuter Gefängnis.