Geld für Stromspeicher und spezielle Solaranlagen

Der Coburger Senat für Klimaschutz, Mobilität und Energie hat gestern (14.9.) einstimmig ein Maßnahmenpaket beschlossen. Es geht auf Anträge der Stadtratsfraktionen von SPD, Grünen und Pro Coburg zurück und soll im Gebäudebereich sowohl Energie sparen als auch die CO2-Bilanz verbessern. Dazu gehört, dass das Angebot für kostenlose Energieberatungen für Privathaushalte ausgebaut werden soll. Mit 500 000 Euro pro Jahr sollen außerdem verschiedene Maßnahmen im Bereich der erneuerbaren Energien gefördert werden, z.B. Balkon-Solaranlagen, Sonderformen von Photovoltaikanlagen, wie z.B. Solsarpanels an Fassaden oder dezentrale Batteriespeicher in Privathaushalten, um die Eigenstromnutzung zu optimieren. Jetzt wird noch ausgelotet, ob die Stadt für das Maßnahmenpaket Fördermittel bekommt.