Gemeindezentrum St. Lukas entwidmet

St. Lukas am Ketschendorfer Hang in Coburg gibt es nicht mehr. Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hat das Gemeindezentrum mit Kirche gestern zusammen mit Dekan Stefan Kirchberger entwidmet. Bedford-Strohm betonte dabei, wie schwer ihm der Abschied von St. Lukas fällt. Sein Vater Albert Strohm war Ende der 60er Jahre verantwortlich für den Bau und der erste Pfarrer dort. Ohne dieses Gemeindezentrum sei er wahrscheinlich nie Pfarrer geworden, so Bedford-Strohm in seiner Rede. „Und Bischof erst recht nicht.“ Eine Sanierung des Hauses wäre für die kleine Kirchengemeinde zu teuer gewesen. Die Zahl der Mitglieder geht seit Jahrzehnten zurück. Nun gehören sie zur Pfarrei Coburg-Süd. Im früheren Gemeindezentrum St. Lukas schafft ein Investor aus Kronach nun Büroräume.