Gemeinsamer Kampf gegen Stromtrassen

 Eine Delegation aus dem RadioEINS Land hat sich in Berlin Gehör verschafft. Mit dabei waren u.a. Coburgs Landrat Busch, der Lichtenfelser Landrat Meißner, Bundestagsabgeordnete Zeulner und Bürgermeister aus der Region. Sie haben ihre Meinung gegenüber dem Staatssekretär des Bundeswirtschaftsministeriums, Bareiß, vertreten. Laut Zeulner wurde von Seiten der Bundesregierung klargestellt, dass ein Bedarf für die Stromtrassen vorhanden sei. In einer Pressemitteilung kritisiert Landrat Busch aber, dass weiterhin der Nachweis für jedwede zusätzliche Stromtrasse fehle. Außerdem sei das Verfahren absolut intransparent und für den Bürger in keinster Weise geeignet, seine Meinung kund zu tun und sich einzubringen, so Busch. Bareiß stellte Bemühung für mehr Transparenz in Aussicht. Die Entscheidungen im laufenden Verfahren sollen voraussichtlich im 1. Quartal 2019 fallen. Vorher wollen sich Bundeswirtschaftsminister Altmaier und Staatssekretär Bareiß vor Ort einen persönlichen Eindruck machen.