Geschäftsmann um 720 000 Euro betrogen

Mit wilden Geschichten rund um Liebe und teure Diamanten hat eine Betrügerbande einen Unternehmer aus dem Landkreis Coburg um 720 000 Euro gebracht. Wie die Neue Presse berichtet, hat das Schöffengericht in gestern ein Mitglied der Bande zu drei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt. Das Opfer hatte über eine Partnerbörse im Internet eine angebliche US-Soldatin kennengelernt, die vorgab, in Afghanistan stationiert zu sein. Sie gaukelte dem Coburger Gefühle vor und versprach ihm außerdem Diamanten, für die aber Gebühren fällig würden. Hintermänner forderten immer wieder hohe Geldsummen von dem Geschäftsmann, und dieser zahlte. Erst nach über 720 000 verlorenen Euro wurde er misstrauisch und rief die Polizei. Der nun verurteilte Niederländer wurde bei einer Geldübergabe festgenommen. Er gab vor Gericht immer wieder an, nur der Kurier gewesen und von den Betrügereien nichts gewusst zu haben.