Gestürzten 83-jährigen gerettet

Zum Glück hatte er sein Handy griffbereit. Die Polizei hat einen Rentner bei Ludwigsstadt (im Kreis Kronach) aus einer lebensgefährlichen Situation gerettet. Der 83-jährige wollte sich am Samstag nach den Hochlandrindern eines Bekannten umsehen, fuhr dabei seinen Wagen auf einem verschneiten Feldweg fest und stürzte rückwärts in den Schnee. Aus eigener Kraft konnte er nicht mehr aufstehen, aber er hatte sein Handy in der Jacke und wählte den Notruf. Die Rettungsleitstelle konnte den Standort nach der Beschreibung des Seniors nicht eindeutig zuordnen und informierte die Polizei in Ludwigsstadt. Sofort machte sich eine Polizeistreife auf die Suche und fand den 83-jährigen, der immer noch hilflos im Schnee lag. Der Mann war aber unverletzt.