„Gesundheitsregionenplus“: immer mehr Kommunen beteiligt

Auch Stadt und Landkreis Coburg und der Landkreis Kronach sind „Gesundheitsregionenplus“ und damit Teil eines Erfolgsmodells. Wie Bayerns Gesundheitsministerin Huml mitteilte, sind 2019 noch einmal neun Landkreise und kreisfreie Städte dazugekommen – insgesamt sind nun fast zwei Drittel der bayerischen Landkreise und kreisfreien Städte dabei. Das Konzept werde sich langfristig auszahlen, ist Huml überzeugt. Die „Gesundheitsregionenplus“ werden jeweils für fünf Jahre gefördert. Sie vernetzen die Akteure des Gesundheitswesens vor Ort und sollen so regionale Stärken ausbauen und auf Herausforderungen vor Ort mit einer sektorenübergreifenden Zusammenarbeit reagieren.

 

Weitere Informationen zum Thema:

 

https://www.gesundheitsregionenplus.bayern.de/