© Jens Wolf

Getragene Schuhe führen Ermittler auf Spur von Täter

Himmelkron (dpa/lby) – Fast wie bei Aschenputtel, nur nicht ganz so romantisch ist die Fahndung nach einem Ladendieb gewesen, dem Ermittler aus Oberfranken durch seine gebrauchten Schuhe auf die Spur kamen. Der Mann hatte diese in einem Geschäft in einen Schuhkarton gelegt und die Originalschuhe mitgenommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Diebstahl in einem Geschäft in Himmelkron (Landkreis Kulmbach) ereignete sich schon im Juli letzten Jahres. Die Ermittler behielten die getragenen Schuhe und sicherten DNA-Spuren. Nach einer Auswertung beim Bayerischen Landeskriminalamt war klar: Der Ladendieb ist ein 37-Jähriger mit einschlägigen Vorstrafen, vermutlich auch durch Straftaten in Rumänien und Spanien. Nach ihm wird nun europaweit fahndet – statt einem Kuss erwarten ihn Handschellen.

© dpa-infocom, dpa:210128-99-210915/2